News 2018

Viele Medaillen beim Samurai-Cup:

Am 11. Juni fand der diesjährige Samurai-Cup statt. In der U18 starteten für den JC Weyhe Finja Bollmann, Louisa Volland, Antonia Volland und Erik Albrecht. Unterstützt wurden unsere Kämpfer zudem von Arne Glitz und Lennart Bruns. Da die U18 als letzte Altersgruppe startete und somit keine Mattenfläche zum Aufwärmen zur Verfügung stand, fiel das Aufwärmen etwas gekürzt aus, reichte mit Blick auf die Ergebnisse dennoch aus.

Den Anfang machte Erik. In seiner Gewichtsklasse musste er gegen drei weitere Kämpfer antreten. Nach anfänglichen, kleinen Problemen konnte er seinen letzten Kampf schon nach sechs Sekunden für sich entscheiden und erreichte somit einen guten dritten Platz. Weiter ging es mit den Kämpfen von Finja. Sie konnte ihren ersten Kampf ebenfalls nach kurzer Zeit mit einer schönen Technik für sich entscheiden und freute sich über einen zweiten Platz. Spannend wurde es in der gemeinsamen Gewichtsklasse von Antonia und Louisa. Antonia hatte bereits ihren ersten Kampf gewonnen. Nun stand das vereinsinterne Duell der beiden Schwestern an. Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft konnte sich Antonia noch über einen Sieg freuen, doch diesmal zeigte Louisa, dass mit ihr nicht zu spaßen ist und holte sich souverän den Sieg. Da in ihrer Gewichtsklasse jeder einmal gewonnen und einmal verloren hatte, entschied am Ende die jeweilige Dauer des Kampfes bis zum Sieg über die Platzierungen. So konnte sich Louisa über einen verdienten zweiten Platz freuen und Antonia schaffte es sogar auf den ersten Platz.

Alle Kämpfer und Betreuer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und freuen sich schon auf das nächste Turnier. :)

   

… weil Judo mehr als nur ein Sport ist:

Viele unserer Judoka machen bereits seit vielen Jahren Judo. 2017 wurde erneut vom Bremer Judoverband all diesen Judoka die Möglichkeit gegeben, in einem 30-stündigen Lehrgang zu lernen, wie man es schafft diese Leidenschaft zum Judo jüngeren Kindern zu vermitteln, oder besser gesagt zu lernen, wie man es schafft ein guter Co-Trainer zu sein.

Bereits nach dem ersten Lehrgangstag war klar, dass diese Gruppe sich nicht nur auf der Matte gut versteht und am Ende des Lehrgangs stand fest: es soll ein weiteres Treffen im nächsten Jahr organisiert werden!

Auch vom JC Weyhe nahmen drei Judoka am Co-Trainer Lehrgang teil. Finja, Antonia und Erik stehen seit fast zehn Jahren selbst auf der Matte und helfen bereits beim Trainieren unserer Anfängergruppe am Donnerstag. So haben die drei die Möglichkeit, ihr neu gewonnenes Wissen vom Lehrgang in der Praxis umzusetzen.

Dass ein Treffen mit allen Co-Trainern gar nicht so einfach zu organisieren ist, merkten wir schnell. Bereits das Organisieren einer Halle stellte sich als kompliziert raus. Umso größer war die Freude, als dann endlich feststand, dass wir die Halle bei uns in Weyhe nutzen dürfen.

Leider konnten nicht alle Co-Trainer des vergangenen Jahres bei dem Treffen am 10. Mai dabei sein, die Stimmung bei allen Anwesenden war dennoch von Anfang an super gut. Nach einer lockeren Partie Fußball ging es mit Kämpfen im Stand und Boden weiter. Doch Judo ist eben mehr als nur ein Sport und so durften auch einige Runden „Werwolf“ und eine Muffin-Pause nicht fehlen:)

Abschließend lässt sich sagen, dass uns die Co-Trainerausbildung zu guten Freunden gemacht hat, und auch dieses Treffen uns viel Freude bereitet hat. Weitere Treffen sind bereits in Planung …

Einsatz für Egzon Lekaj in der 1. Judo-Bundesliga

Am Samstag ging Weyhes Kämpfer Egzon Lekaj in der 1. Judo-Bundesliga für den JC 66 Bottrop an den Start. Beim Stand von 7:6 für den JC66 mußte der Kampf von Egzon Lekaj entscheiden – Sieg oder Unentschieden. Beide Kämpfer taktierten clever, so dass der Kampf in den Golden Score ging. Hier hatte Egzon die größeren Reserven und sicherte den Bottroper Sieg mit einer Waza ari Wertung.

Judoka erstmals beim Weyher-Vereinsquiz dabei!

Am 6.April wurde die diesjährige Weyher Gewerbeschau rund um das Rathaus eröffnet.  Doch was haben wir Judoka damit zu tun?

Als bekannt gegeben wurde, dass auch dieses Jahr die Kreissparkasse ein Vereinsquiz ausrichtet, bei dem es insgesamt 2000€ zu gewinnen gibt, fackelten wir Jugendlichen nicht lange und meldeten unser Team für das Quiz an. Doch zu der Zeit hat wohl keiner geahnt, wie weit wir einmal kommen würden…

Schließlich war es soweit und die Gruppen wurden ausgelost. Insgesamt nahmen 15 Vereine am Quiz teil. Wir haben Glück und sind in der kleinsten Gruppe gelandet. Doch da wir bereits am Freitag antreten müssen, mussten wir auf manche Teammitglieder verzichten.

Am Freitag bestand unser Team aus Jenno Behrmann, Arne Glitz, Lennart Bruns, Finja Bollmann, Louisa Volland und Antonia Volland.

So lag der Altersdurchschnitt unseres Teams fast 20 Jahre unter dem Altersdurchschnitten der anderen Vereine.

Wir wurden als Neulinge nett begrüßt und erfuhren, dass auch der Spielleiter früher Judo gemacht hatte. Dann hieß es auch schon: Möge der Bessere gewinnen!

In der ersten Runde trafen wir auf die Faltbootwanderer, welche bereits mehrfach am Quiz teilgenommen hatten. Nach den ersten Fragen sah es nicht gut für uns aus, doch dann konnten unsere Jungs eine Frage nach der anderen richtig beantworten, und bereits nach der neunten Frage stand fest: die erste Runde geht mit 5:3 an den Judo Club Weyhe! Damit hatte keiner gerechnet und die Stimmung bei unseren Judoka und ihren zahlreichen Fans war super gut.

Nach einer kleinen Stärkung ging es auch schon in die zweite Runde gegen den Reitverein Sudweyhe. Diese Runde ging mit 2:1 an den Reitverein. Somit hatte in unserer Gruppe jeder Verein einmal gewonnen und einmal verloren, doch nur die besten zwei dürfen am Sonntag im Viertelfinale antreten…

Am Ende machte ein Blick auf die Ergebnisliste unseren Tag perfekt. Wir haben es tatsächlich geschafft und sind auf dem ersten Platz unserer Gruppe gelandet. Nun heißt es Daumendrücken beim Viertelfinale!

Hoch motiviert machten wir uns trotz sommerlichen Temperaturen am Sonntag auf den Weg zum Quiz. Als Verstärkung unseres Teams war heute auch Gerd mit am Start. Doch waren nun nur noch die acht besten Teams im Rennen und auch unser Gegner, das Blasorchester Kirchweyhe, setzte uns von Anfang an unter Druck. Zwar war unser Team hochkonzentriert, doch ein kleiner Fehler und Fragen über Musik brachten schlussendlich dem Blasorchester den Sieg.

Doch sind wir Judoka uns einig: Das war eine super Leistung von unserem Rateteam. …und wer weiß, vielleicht schaffen wir es beim nächsten Mal aufs Treppchen, denn hierbei wird es sich sicherlich um keine einmalige Teilnahme unseres Vereins handeln! : )

     

Der erste Judo Grand Slam in Deutschland- und wir waren dabei!

Dieses Jahr fand zum ersten Mal eines der größten Judoturniere der Welt, der Grand Slam, in Deutschland statt.

Um das deutsche Aufgebot der Kämpfer tatkräftig anfeuern zu können, bot der Bremer Judo-Verband am 24. Februar eine Fan-Reise an und unsere Judoka Egzon Lekaj, Finja Bollmann und Antonia Volland nutzten die Chance am zweiten Wettkampftag dieses beindruckenden Turniers live vor Ort zu sein.

So machten sie sich mit etwa 15 anderen Judoka aus Bremen und Umgebung um 4:50 Uhr auf den Weg nach Düsseldorf. Voller Vorfreude nahmen wir dann nach langer Fahrt unsere Platze ein. Die Stimmung war von Anfang an überwältigend, da bereits die ersten Kämpfe des Turniers von deutschen Athleten bestritten wurden, deren Siege von der beachtlichen Zuschauerzahl gefeiert wurden. Weitere Highlights dieses Tages waren wohl auch der Kampf zweier Judoka, der erst nach sechs Minuten entschieden wurde oder der Kampf des deutschen Anthony Zingg gegen den japanischen Olympiasieger Shohei Ono, welcher nicht hätte spannender sein können.

Auch die Chance eines Autogramms wollten sich Finja und Antonia natürlich nicht entgehen lassen, und so warteten sie mit vielen anderen Zuschauern über eine Stunde, bis sie sich freudestrahlend ihre alten Judogürtel von deutschen Top-Judoka wie dem Weltmeister Alexander Wieczerzak signieren lassen konnten.

Abgerundet wurde dieser fantastische Tag durch zwei dritte Plätze der deutschen Judoka.

Etwas erschöpft, aber überglücklich kamen wir dann um 22:30 Uhr wieder in Bremen an.

Ein weiterer Bericht zu dieser Fantour, wird in Kürze auf der Internetseite des Bremer Judo-Verbandes zu lesen sein.

    

Landes-Einzel-Meisterschaften  U18 und U21

Am 27.01.2018 fand die Landeseinzelmeisterschaft der U18 und U21 in Bremen statt und der JC Weyhe trat mit fünf Kämpfern an. Erik, Louisa und Antonia kämpften in der U18 und Nelles und Timo in der U21.

Antonia konnte ihren ersten Kampf schnell durch einen Tani Otoshi für sich entscheiden. Im nächsten Kampf musste sie sich nach einem harten Kampf leider geschlagen gegeben. Anschließend kam es zum Duell der beiden Schwestern Louisa und Antonia. Die Beiden trainieren viel zusammen und kennen die Techniken der jeweils anderen nur zu gut. Sie boten einen spannenden Kampf, den Antonia am Ende für sich entscheiden konnte. Louisa zeigte gute Leistungen in ihren anderen Kämpfen und landete am Ende auf dem fünften Platz. Antonia konnte ihren letzten Kampf im Boden für sich entscheiden. Nach einem Umdreher konnte sie ihre Gegnerin 20 Sekunden im Haltegriff halten. Da sich die ersten Drei in ihrer Gewichtsklasse alle gegenseitig geschlagen haben, musste noch mal Entscheidungskämpfe ausgertragen werden. Nach guten Kämpfen verlor Antonia diese jedoch, was für sie der dritte Platz bedeutete.

Als nächstes war Erik in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm dran. Er konnte drei Kämpfe in Folge gewinnen. Den Ersten bereits nach wenigen Sekunden durch einen Ippon, den Zweiten nach langen Kampf, weil sein Gegner sich nur verteidigt hat und den Dritten nach einem Wurf mit anschließendem Haltegriff. Im Finale verlor er leider trotz guter Leistung im Boden und so stand für ihn am Ende ein starker zweiter Platz fest.

Nelles und Timo mussten sich in der U21 beide nur einmal geschlagen geben und hatten sich somit auch den zweiten Platz gesichert.Insgesamt haben die Kämpfer starke Leistungen gezeigt.

Im Presseordner sind Presseartikel zur LEM.

v

NEU!! JUDO SV!!

Ab diesem Jahr findet jeden 2.  Freitag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr judobezogene Selbstverteidigung (Judo SV) statt!

Zurzeit besteht unsere Gruppe aus Emma, Louisa, Finja, Antonia, Erik und Timo. Wer Lust hat mitzumachen, kann uns gerne noch beim Training oder in der Schule ansprechen. Auch „nicht Vereinsmitglieder“ dürfen gerne probeweise teilnehmen. Unter der Leitung von Karin Albers lernen wir uns gegen Angriffe mit Messern oder Schlagstöcken zu verteidigen und stärken ganz nebenbei auch noch unser Selbstbewusstsein !

 

Neue Anfängerlehrgänge beim JC Weyhe

Der Judo-Club Weyhe bietet einen neuen Anfängerlehrgang für Kinder ab 7 Jahren an.

Gestartet wird am Montag, 5.2.2018 ab 16 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Leeste und am Donnerstag, 8.2.2018 ab 15:30 Uhr in der Sporthalle der KGS Kirchweyhe. Das Training dauert jeweils eine Stunde und findet wöchentlich statt.

Anmeldungen nimmt der Trainer Claus Dierks unter der Telefonnummer 0421-802317 entgegen.

Auch in der Mini-Judoka-Gruppe (5-7 Jahre) sind noch einige wenige Plätze frei. Diese Gruppe trainiert jeweils Freitags von 15 Uhr bis 16:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Leeste.

Anmeldungen hierfür nimmt die Trainerin Rena Neubauer unter der Telefonnummer 04203-439334 entgegen.